Dienstag, 2. September 2014

Kategoriebeschreibung

Zähneknirschen

April 8, 2010 von  
Kategorie: Allgemein, Nerven und Psyche

Das Zähneknirschen gilt bereits als Volkskrankheit, denn etwa jeder dritte Deutsche ist davon betroffen. Als Hauptursache für die nächtliche Zahnarbeit gilt Stress im Alltag und Beruf. Um etwas gegen das Zähneknirschen zu unternehmen, sollten die Leidtragenden daher in erster Linie übermäßigen Stress vermeiden. Symptome: Beim Zähneknirschen arbeitet das Mundwerk im Schlaf, ohne dass Betroffene dies bemerken. Manchmal passiert dieser Vorgang auch geräuschvoll, so dass der Partner dadurch gestört wird. Die Zähne lassen den Kiefer malen und knacken. Dann sprechen Mediziner von der sogenannten... [weiter lesen...]

Warum weinen wir?

März 21, 2010 von  
Kategorie: Nerven und Psyche

Fakt ist, dass jeder Mensch weint. Warum bei einigen Menschen allerdings viel öfter Tränen fließen als bei anderen ist noch nicht völlig geklärt. Wir weinen aus ganz verschiedenen Gründen wie zum Beispiel aus Trauer, Freude, Wut und manchmal sogar scheinbar ohne Grund. Viele Wissenschaftler beschäftigen sich schon lange mit dem Phänomen des extremen Gefühlsausbruchs. Doch sie konnten die genauen Ursachen bislang nicht zufriedenstellend aufdecken und jede Menge Fragen bleiben bis heute unbeantwortet. Das größte Rätsel ist wahrscheinlich, welchen Nutzen das Weinen mit sich bringt und... [weiter lesen...]

Albträume

März 18, 2010 von  
Kategorie: Nerven und Psyche

Albträume beeinträchtigen den Schlaf und rufen eine allgemeinen Unausgeglichenheit hervor. Treten die angsteinflößenden Träume häufig oder gar jede Nacht auf, rauben sie Betroffenen oft die Lebensqualität. Doch Wissenschaftler sind sich sicher, dass sich die erschreckenden Bilder vertreiben lassen. Viele Menschen denken, dass sie ihre Träume nicht beeinflussen können und ihnen hilflos ausgeliefert sind – vor allem bei bösen Albträumen entsteht ein enormer Leidensdruck. Der Albtraum läuft in Bildern ab, die dem Schlafenden oft das Gefühl geben zu fallen oder gejagt zu werden und endet... [weiter lesen...]

Stress

Februar 3, 2010 von  
Kategorie: Nerven und Psyche

Stress ist keine Krankheit, sondern eine wichtige Reaktion des Körpers. Schon in der Steinzeit kannten die Menschen dieses Phänomen, es sicherte ihnen damals sogar das Leben, da durch Stress bestimmte Hormone freigesetzt werden, die eine schnellere Reaktion in Gefahrensituationen ermöglichen. Auch heute noch setzt der Organismus Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol in Stressphasen aus. Dabei wird jede Menge Energie in Muskeln und Gehirn ausgeschüttet, das kurzzeitig zu Höchstleistungen anspornt. Bleibt der Stresspegel jedoch konstant hoch, kann dies zu einem ernsthaften Problem werden. Symptome:... [weiter lesen...]

Vergesslichkeit

Januar 23, 2010 von  
Kategorie: Nerven und Psyche

Jeder Mensch durchlebt Phasen, in denen er zur Vergesslichkeit neigt oder im Alltag unkonzentriert ist. Oftmals ist dies völlig normal, manchmal können solche Anzeichen aber auch auf eine ernste Erkrankung hindeuten. Symptome: Vergesslichkeit kommt in allen Altersstufen vor. Bei Kindern und Jugendlichen äußert sie sich aufgrund unzureichender Konzentration. Kinder mit massiven Schulproblemen könnten möglicherweise eine Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) haben. Bei Berufstätigen können übermäßiger Stress, Depressionen und ein Burnout-Syndrom zur geminderten Gedächtnisleistung... [weiter lesen...]

Depressive Verstimmung

Januar 22, 2010 von  
Kategorie: Nerven und Psyche

Etwa 1,6 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Burnout und depressiven Verstimmungen. Betroffene sind müde, lustlos und der Alltag wird ohne Freude empfunden. Schätzungsweise hat jeder Mensch im Laufe seinen Lebens solche depressiven Stimmungen. Diese können in jedem Alter auftreten. Insgesamt sind Frauen aber häufiger betroffen als Männer. Depressive Stimmungen bedeuten nicht gleich, dass eine therapiebedürftige Depression vorliegt. Unter der „echten“ Depression leiden bundesweit ca. vier Millionen Menschen. Symptome: Ein typisches Merkmale der depressiven Verstimmung ist eine... [weiter lesen...]

Schlafstörung und Nervosität

Januar 2, 2010 von  
Kategorie: Medizin, Nerven und Psyche

Experten schätzen, dass etwa jeder vierte Erwachsene schlecht schläft und deshalb weniger Schlaf bekommt als gewünscht. Das Schlafdefizit kann verschiedene Ursachen haben: die Hauptgründe sind aber insbesondere Stress im Alltag und Nervositätszustände. Mit zunehmendem Alter nimmt auch das Risiko, unter Schlafmangel zu leiden, zu. Frauen sind insgesamt häufiger betroffen als Männer. Symptome: Wer unter Schlafstörungen leidet, klagt oftmals über verzögertes Einschlafen, zu frühes Erwachen oder über Durchschlafstörungen. Nachts fällt das Einschlafen äußerst schwer, verschiedenste... [weiter lesen...]