Samstag, 19. April 2014

Haarausfall

Dezember 17, 2009 by  
Filed under Beratung, Haut und Haare

Bei vielen Menschen die unter Haarausfall leiden schwindet mit der Zeit oft auch das Selbstbewusstsein. Doch Betroffenen kann geholfen werden, denn die Pharma-Industrie hat bereits einige wirksame Medikamente auf den Markt gebracht.

Symptome: Bei ca. 20 bis 30 Prozent aller Frauen setzt nach den Wechseljahren der Haarausfall ein. Der sogenannte androgenetische Haarausfall kommt sowohl bei Männern als auch bei Frauen vor, allerdings verläuft die andogenetische Alopezie bei Frauen anders als bei Männern – es kommt bei den Damen tendentiell eher zu einer seltsam geformten Ausdünnung der Haare im Mittelscheitelbereich. Bekannt bei Männern sind zum Beispiel die Geheimratsecken und die kreisförmige Kahlstelle auf dem Hinterkopf.

Ursachen: Die Ursache des androgenetischen Haarausfalls liegt in der vererbten Überempfindlichkeit gegenüber dem körpereigenen männlichen Hormon Testosteron. Dieses wirkt sich negativ auf die Haarwurzel aus. Als Grund für die diffusen Haarausfälle sind zum Beispiel Störungen der Wachstumsvorgänge zu nennen. Diese Störungen können unter anderem durch Erkrankungen wie Schilddrüsenunterfunktionsstörungen und Infektionen sowie durch Chemotherapie während einer Krebsbehandlung ausgelöst werden.

Die Apotheke hilft: Bei leichten Formen des androgenetischen Haarsausfalls helfen rezeptfreie Medikamente mit dem Wirkstoff Alfatradiol. Das Mittel wird mit den Händen auf die Kopfhaut eingerieben, es soll dort ein Enzym hemmen. Die Haarwurzeln können sich so regenerieren und wachsen kräftiger nach.

Arztbesuch sollte erfolgen bei: Haarausfall hat jeder Mensch. Fallen den Betroffenen jedoch mehr als 100 Haare am Tag aus, so kann sich ein Besuch beim Arzt durchaus lohnen. Bei starkem Haarverlust kann der Arzt seinen Patienten ein Medikament verschreiben, das nicht nur äußerlich anwendbar ist. Zudem sollten die Ursachen für den Haarausfall geklärt werden. Männer mit kreisrundem Haarausfall sollten einen Spezialisten aufsuchen, dieser kann ein Nachwachsen der Haare anregen.