Sonntag, 1. Mšrz 2015

Hausmittel und Tees von A bis Z: Erkältung, Erschöpfung, Fieber, Fußgeruch

September 7, 2011 by  
Filed under Allgemein, Hausmittel und Tees

ERK√ĄLTUNG ‚Äď Erk√§ltungsbad, Dampfbad, Vitamin C, Nasendusche, viel Trinken, Tees

Im Durchschnitt macht ein Erwachsener eine Erk√§ltung 2-bis 3-mal im Jahr durch, Kinder sogar 6-bis 7-mal. Wenn es einen erwischt, dann ab ins Bett und gut die Erk√§ltung auskurieren. Das ist wichtig, denn durch die eingedrungenen Erk√§ltungsviren wird unser K√∂rper sehr geschw√§cht und die Gefahr zu Zweitinfektionen steigt. Bei einem schwereren Krankheitsverlauf, wenn die Behandlungsma√ünahmen nach drei bis vier Tagen noch keine Besserung gebracht hat, Schmerzen und Fieber sowie ein Auswurf gelben Schleims (Anzeichen f√ľr eine bakterielle Entz√ľndung) hin zukommen, dann sollten Sie umgehend einen Arzt anrufen.

  • Erk√§ltungsbad

In manchen F√§llen kann so ein Bad dem Ausbruch einer Erk√§ltung entgegenwirken. Es gibt verschiedene Badezus√§tze mit √§therischen √Ėlen. Die Wirkstoffe k√∂nnen √ľber die Haut ins Blut aufgenommen werden oder die D√§mpfe werden eingeatmet.

  • Dampfbad

Zus√§tze in Form von √§therischen √Ėlen: Kamille, Salbei, Thymian, Eukalyptus.

Sie wirken entz√ľndungshemmend und schleimverfl√ľssigend. Die Durchblutung der Schleimh√§ute wird durch die warmen D√§mpfe angeregt. Viele Hustenbalsame enthalten diese Inhaltsstoffe und k√∂nnen neben der Anwendung auf der Brust auch ins Wasser gegeben werden.

Kräuterdampfbad:

Aus je einem Essl√∂ffel: Kamillenbl√ľten, Thymiankraut, Salbei-und Pfefferminzbl√§tter

Mit hei√üem Wasser aufgie√üen, etwas abk√ľhlen lassen, gro√ües Handtuch √ľber Kopf und Sch√ľssel breiten, kopf √ľberbeugen und inhalieren.

  • Vitamin C

Vitamin C stärkt nachweislich die Abwehrkräfte und ist besonders während einer Erkältungsphase sehr wichtig. In der Apotheke kann man Vitamin C in Form eines Pulvers bekommen. Empfohlen wird eine tägliche Zufuhr von 100 mg.

  • Nasendusche

Ziel dieser Behandlung ist die Schleimverfl√ľssigung. Nasenduschen und Salz zur Zubereitung einer Salzl√∂sung erhalten Sie in der Apotheke.

  • Viel Trinken

Eine hohe Fl√ľssigkeitszufuhr verd√ľnnt z√§hen Schleim, sodass er besser ausgeschn√§uzt bzw. abgehustet werden kann. Trinken Sie t√§glich 2 bis 3 Liter Wasser, Tee oder Vitamins√§fte w√§hrend Ihrer Erk√§ltungszeit.

  • Erk√§ltungstee

Mischung: Holunderbl√ľten, Lindenbl√ľten,¬† Fenchelfr√ľchte,¬† Hagebutten

Holunder- und Lindenbl√ľten bewirken ein vermehrtes Schwitzen, sodass die K√∂rpertemperatur sinken kann. Fenchel l√∂st das Bronchialsekret, damit ist das Abhusten erleichtert.

Anwendung: 1 gehäufter Teelöffel, Aufguss mit kochendem Wasser, 10 Minuten ziehen, Abseihen, zweimal pro Tag eine Tasse

  • Hustenl√∂sender Tee

Mischung: Efeubl√§tter, Thymiankraut, Primelwurzel, S√ľ√üholzwurzel

Durch die Inhaltsstoffe Primel, Efeu und Thymian wird festsitzendes Sekret gelockert, verfl√ľssigt und l√§sst sich dann besser abhusten. Die S√ľ√üholzwurzel wirkt dabei unterst√ľtzend auf diesen Prozess. Auch soll diese antibakteriell und antiviral wirken.

Anwendung: zwei Teel√∂ffel mit kochendem Wasser √ľbergie√üen, 10 min ziehen lassen, mehrmals t√§glich eine Tasse

  • Hustenstillender Tee

Mischung: Isl√§ndisch Moos, Eibischwurzel, Malvenbl√ľten, Fenchelfr√ľchte

Diese Pflanzenmischung lindert den Hustenreiz und die enthaltenen Schleimstoffe  legen sich wohltuend auf die gereizte Bronchialmuskulatur. Der Fenchelzusatz wirkt antibakteriell und entkrampft die Atemmuskulatur.

Anwendung: zwei Teel√∂ffel, kaltes Wasser √ľbergie√üen, 1 Stunde ziehen lassen, Abseihen, auf Trinktemperatur erw√§rmen, zwei bis drei Tassen am Tag, eine kurz vor dem Zubettgehen

ERSCH√ĖPFUNG- Fitness-Tee und Fr√ľchtemix

Schon seit Jahrhunderten sch√§tzt man in Asien den Gr√ľnen Tee wegen seinen anregenden und belebenden Eigenschaften.¬† Auch Cholesterinsenkende und Blutdruck regulierende Wirkungen werden ihm nachgesagt.

  • Fitness-Tee

Mischung: Gr√ľntee, Pfefferminzbl√§tter, Limettensaft, Honig (zum S√ľ√üen)

Anwendung: (pro Kanne) drei bis vier Teel√∂ffel, hei√ües Wasser √ľbergie√üe, ersten Aufguss verwerfen und erneut Aufgie√üen, 2-3 Min. ziehen lassen

  • Fr√ľchtemix f√ľr hei√üe Tage

Mischung: Hagebuttenschalen, Hibiskusbl√ľten, Orangenschalen, Pfefferminzbl√§tter,¬† Brombeerbl√§tter, Orangensaft

Anwendung: drei bis f√ľnf Essl√∂ffel, hei√ües Wasser, 10 Min. ziehen lassen

FIEBER ‚Äď Ruhe, Wadenwickel, Waschung mit Zitrone, schei√ütreibender Tee

Viele der krankmachenden Bakterien und Viren sondern im K√∂rper bestimmte Stoffwechselprodukte ab, die Fieber ausl√∂sen k√∂nnen. Fieber ist zu Beginn eine wichtige Abwehrreaktion des K√∂rpers, denn einige der Keime k√∂nnen sich bei erh√∂hter K√∂rpertemperatur nur noch langsam oder gar nicht vermehren. Auch beschleunigt das Fieber den Stoffwechsel, was die Abwehrkr√§fte unterst√ľtzen soll. Doch besonders hohes Fieber stellt f√ľr den K√∂rper eine schwere Belastung dar. Fiebersch√ľbe √ľber 41¬įC sind sogar lebensgef√§hrlich, weil dann k√∂rpereigene Strukturen zerst√∂rt werden.

Leiden S√§uglinge und Kinder an Fieber, dann sollte immer ein Arzt aufgesucht werden. Ziehen Sie als Jugendlicher oder Erwachsener auch einen Arzt zu Rate, wenn das Fieber l√§nger als 24 h anh√§lt oder Temperaturen √ľber 39,5¬įC erreicht werden.

  • Ruhe

Schonen Sie Ihren Körper. Halten Sie unbedingt Bettruhe.

  • Wadenwickel

K√ľhle Wadenwickel sind bei Temperaturen √ľber 39¬įC ein einfaches Mittel dem K√∂rper W√§rme zu entziehen und das Fieber zu senken. Befeuchten Sie dazu Baumwollt√ľcher mit kaltem (15-20¬įC) Wasser und wickeln Sie die locker um die Waden. Da herum k√∂nnen noch trockene T√ľcher gelegt werden. Wenn sich die Wickel erw√§rmt haben, meist in 20 bis 30 Minuten, k√∂nnen diese abgenommen oder nochmals erfrischt werden.

  • Waschung mit Zitrone

F√ľllen Sie hierf√ľr eine Wanne mit ungef√§hr 5 Litern k√ľhlem Wasser und versetzen Sie dieses mit dem Saft einer Zitrone. Mit diesem Wassergemisch kann der Fiebernde abgewaschen werden. Achten Sie aber darauf, dass der Patient nicht friert und decken Sie die behandelten K√∂rperteile gleich wieder ab.

  • Schwei√ütreibender Tee = Erk√§ltungstee

Mischung: Holunderbl√ľten, Lindenbl√ľten,¬† Fenchelfr√ľchte,¬† Hagebutten

Holunder- und Lindenbl√ľten bewirken ein vermehrtes Schwitzen, sodass die K√∂rpertemperatur sinken kann. Fenchel l√∂st das Bronchialsekret, damit ist das Abhusten erleichtert.

Anwendung: 1 gehäufter Teelöffel, Aufguss mit kochendem Wasser, 10 Minuten ziehen, Abseihen, zweimal pro Tag eine Tasse

FU√üGERUCH- nat√ľrliche Materialien, Fu√übad, schwei√ühemmender Tee

Fu√ügeruch entsteht, wenn der Fu√üschwei√ü von Bakterien zersetzt wird und dabei √ľbel riechende Spaltprodukte freiwerden.

  • Nat√ľrliche Materialien

H√§ufigste Ursachen f√ľr die Entstehung von Fu√ügeruch sind synthetische Str√ľmpfe und luftundurchl√§ssige Schuhe, in denen die F√ľ√üe schnell schwitzen. Sehr fu√üfreundlich sind nat√ľrliche Materialien, Lederschuhe und Baumwollstr√ľmpfe, wegen ihren atmungsaktiven und Schwei√ü aufsaugenden Eigenschaften.

  • Fu√übad mit Eichenrinde oder Salbei

Aufguss von 25 g Eichenrinde (aus der Apotheke) oder 100 g Salbeibl√§tter mit 5 Litern Wasser. Die Eichenrindenaufguss wird abgedeckt 15-20 Minuten gekocht, danach Abseihen und kurz zum Abk√ľhlen (rund 35¬įC) stehen gelassen. Die Salbeibl√§tter werden mit kochendem Wasser √ľbergossen. 10 Minuten ziehen lassen und dann abseihen.

Baden Sie ihre F√ľ√üe zweimal t√§glich 15-20 Minuten, aber die Anwendung nicht l√§nger als 2 Wochen durchf√ľhren.

  • Schwei√ühemmender Tee

Mischung: Salbeiblätter, Melissenblätter

Der Salbei wirkt hemmend auf die Sekretion der Schwei√üdr√ľsen.

Anwendung: zwei Teel√∂ffel, mit siedendem Wasser √ľbergie√üen, 10 Minuten ziehen lassen, drei-bis viermal am Tag eine Tasse trinken