Mittwoch, 30. Juli 2014

Hautkrebsvorsorge

Januar 8, 2010 by  
Filed under Vorsorge

Jedes Jahr erkranken in Deutschland über 140.000 Menschen an Hautkrebs. 22.000 der betroffenen Patienten leiden unter dem sogenannten Melanom, der schwarze Hautkrebs. Seit 2008 gibt es zur Früherkennung ein Hautkrebs-Screening, das jeder in Anspruch nehmen sollte.

Symptome: Hautkrebs lässt sich in erster Linie an Muttermalen erkennen, die sich in Größe, Form und Farbe verändern. In einigen Fällen fangen die Muttermale plötzlich an zu bluten, brennen oder jucken.

Ursachen: Als größten Risikofaktor ist die intensive Sonnenbestrahlung zu nennen

Arztbesuch sollte erfolgen bei: Jeder gesetzlich versicherte ab 35 Jahren kann das Hautkrebs-Screening kostenfrei nutzen. Es kann außerdem alle zwei Jahre wiederholt werden. Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, bei auffälligen Befunden wird Sie dieser zu einem Hautarzt überweisen.

Zuerst wird sich der Arzt über Hautveränderungen, Häufigkeit von Sonnenbrand und über Solarienbesuche informieren. Darauf folgt eine umfassende Untersuchung der Haut am ganzen Körper. Häufig benutzt der Arzt für die Analyse eine Lupe oder ein Dermatoskop.

Was Sie sonst noch tun können:

  • vermeiden Sie übermäßige Sonnenbestrahlung

  • Cremen Sie sich stets mit einer Tages- oder Sonnencreme mit UV-Schutz ein. Bei starker Sonnenintensität sollte der Lichtschutzfaktor dementsprechend hoch sein

Übrigens: Durch die Früherkennung können mehr Melanome operativ entfernt werden. Selbst bösartige Tumore lassen sich gut behandeln, da diese im frühen Stadium kleiner als einen Millimeter sind. Die Heilungschancen bei einer rechtzeitigen Erkennung liegen bei über 95 Prozent.